Sie befinden sich hier:
  1. Jugendrotkreuz Frankfurt

Mach mit beim Jugendrotkreuz!

Du kannst dabei sein

Bild: Sebastian Rosenberg / DRK

Das Jugendrotkreuz ist die Rotkreuz-Gemeinschaft für junge Menschen bis 27 Jahre. Leitungskräfte (z.B. Gruppenleiter*innen) und Funktionskräfte (z.B. Teamer*innen, Kursleiter*innen, Projektmitarbeiter*innen), können auch älter sein.

Mitmachen kannst Du auf zweierlei Weise:

  1. Du engagierst Dich in einer unserer Jugendgruppen. Das geht außerhalb der Schule in einer Ortsgruppe und im JRK-Schulsanitätsdienst, d.h. in einer unserer Schulgruppen.
  2. Du hilfst uns dabei, Gruppen, Aktionen, Bildungsangebote und Ferienfreizeiten für Kinder und Jugendliche zu gestalten.

Wir geben Dir hier aktuelle Beispiele für Nr. 2. Wenn Du Interesse hast, dann schreib uns oder fülle das Formular am Ende dieser Seite aus!

  • Kleine oder größere Projekte leiten

    Unsere Aktionen, Bildungsmaßnahmen und Ferienfreizeiten müssen organisiert werden. Dazu suchen wir Projektleiter*innen, die das übernehmen. Der Zeitaufwand ist durch die Auswahl des Projekts sehr gut steuerbar. Wir bieten exzellente Rahmenbedingungen für diese Aufgabe: Alle üblichen Hilfsmittel, Beratung und Unterstützung, weitere Unterstützer, konkrete Vorhaben, neue Ideen und natürlich Budget.

    Von Dir erwarten wir, dass Du genug Zeit mitbringst, um ein Projekt auch durchzuführen. Darüber hinaus musst Du per E-Mail erreichbar sein und Deine E-Mails tatsächlich auch regelmäßig und täglich lesen. Alles, was wir tun, geschieht in Teams und weitgehend mit ehrenamtlichen Helfer*innen, daher brauchst Du ein Grundmaß an sozialen und kommunikativen Fähigkeiten.

    Neben den sehr guten Rahmenbedingungen haben wir Dir auch viel zu bieten. Bei uns kannst Du ganz besondere Erlebnisse haben, vor allem auch Erfolgserlebnisse: Ein tolles Gefühl, wenn eine Aktion geklappt hat! Du lernst dabei auch interessante Menschen kennen. Schließlich hast Du auch Zugang zu unserem Bildungssystem. Nicht nur nur durch das Machen, sondern auch über Qualifizierungsmaßnahmen kannst Du Dich bei uns weiterentwickeln.

  • Organisieren und gestalten von Jugendgruppen
    Bild: Bild: Mario Andreya / DRK

    Die Jugendgruppen, insbesondere die Ortsgruppen in den Stadtteilen, sind die Basisorganisation des Jugendrotkreuzes. Hier treffen sich Kinder und Jugendliche, um gemeinsam etwas zu erleben, zu lernen und Spaß zu machen. Jugendgruppenleiter*innen organisieren die (z.B. wöchentlichen) Gruppenstunden und weiteren Aktionen.

    Die regelmäßigen Treffen bieten einen stabilen sozialen Bezugsraum, in dem auf vielfältige Art und Weise soziales Lernen und soziale Arbeit stattfindet. In den Gruppentreffen wird über alle Themen gesprochen, die die Kinder und Jugendlichen bewegen, es kann zusammen gespielt oder gekocht werden, Erste-Hilfe-Kenntnisse aufgefrischt und vieles mehr. Jugendgruppen unternehmen auch kurze und längere Ausflüge, z.B. organisiert das JRK Bergen-Enkheim jährlich eine Zeltfreizeit und das JRK Nordwest das Junior-Retter-Camp.

    Das JRK ist nicht nur die Nachwuchsorganisation des DRK. Es nimmt eigene Aufgaben in diesen Bereichen wahr: Gesundheit, soziales Engagement, Frieden, Völkerverständigung, internationale Zusammenarbeit und gesellschaftspolitische Mitverantwortung. Ein Beispiel für soziales Projekte waren die von einer JRK-Gruppe organisierten Zwillingsflohmärkte, um Eltern von Mehrlingsgeburten zu unterstützen. Eine andere JRK-Gruppe trainiert gerne für JRK-Wettbewerbe. Beliebt in vielen JRK-Gruppen ist auch die Notfalldarstellung, also das Schminken von Wunden und Spielen von Notfallsituationen. Jede Gruppe entscheidet selbst, womit sie sich beschäftigen möchte.

    Die Mitarbeit in der aktiven Arbeit mit Kinder und Jugendlichen kann auf verschiedene Arten und Weisen erfolgen: Verantwortliche Übernahme einer JRK-Gruppe, Unterstützung der Gruppenleitung bei der Durchführung von Gruppenstunden und Aktionen. 

    JRK-Gruppenleiter/innen sind mindestens 16 Jahre alt und haben Freude am Umgang mit Kindern und Jugendlichen. Wenn sie eine eigene Gruppe übernehmen möchten, dann haben sie regelmäßig und zuverlässig Zeit für das Gruppentreffen. Idealerweise werden Jugendgruppen von einem kleinem Team als 2-3 Leuten geleitet. Die kostenlose Teilnahme an der Ausbildung für Gruppenleiter*innen vermitteln wir Dir, wenn Du bei uns mitmachen möchtest.

  • Kinder und Jugendliche in Erster Hilfe unterrichten
    Bild: JRK Frankfurt

    Als Jugendrotkreuz liegt es uns nahe, jungen Menschen unmittelbar humanitäres Handeln in Form von Erster Hilfe zu vermitteln. Das tun wir durch offene Angebote: Erste Hilfe für Kinder, kompakte Fortbildungen, Gestaltung von Wettbewerben und durch weitere Formate, die wir selbst konzipieren. Darüber hinaus sorgen wir dafür, dass unsere Schulsanitäter/innen eine solide Grundausbildung in Erster Hilfe erhalten und auch an Fortbildungen teilnehmen.

    Du hast Interesse an medizinischen Themen und ausreichend Zeit, Dich bei uns als Erste-Hilfe-Ausbilder*in zu qualifizieren? Du arbeitest gerne mit Kindern und Jugendlichen und traust Dir zu, ihnen glaubwürdig Erste-Hilfe-Maßnahmen vermitteln? Du akzeptierst die Grundsätze der Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung und die JRK-Leitlinien? Du rauchst nicht vor Kindern und Jugendlichen? Dann melde Dich bitte für ein persönliches Gespräch!

    Deine Aufgaben, ganz nach Deinen Interessen und Deinem Zeitbudget: Unterrichten von Kindern und Jugendlichen in Erster Hilfe, in Form von Grundausbildungen und/oder Fortbildungen, Schiedsrichter/in für Erste Hilfe beim JRK-Kreiswettbewerb, bei weiteren Wettbewerben und bei Prüfungen Aufbereitung von Erste-Hilfe-Themen für Gruppentreffen und andere Veranstaltungen.

    Wir sind eine Jugendorganisation und kein Anbieter von Erste-Hilfe-Kursen. Du musst bei uns keine Kurse "schrubben", um die Ausbildung, die wir Dir vermitteln, "abzuarbeiten". Wenn Du Interesse hast, kannst Du aber dann auch gerne für das Frankfurter Rote Kreuz offene und betriebliche Erste-Hilfe-Kurse auf Honorarbasis geben.

  • Notfälle schminken und darstellen
    Übung in Steinfurt-Borghorst am 23. April 2016 - Aufnahme von keb_fotografie - Lizenz: CC BY-NC-ND 2.0 - Klick auf Bild öffnet die Quelle

    Die Notfalldarstellung ist eine Aufgabe, die das Jugendrotkreuz (JRK) für den gesamten Verband verantwortet und wahrnimmt. Ehrenamtliche Notfalldarsteller*innen simulieren bei Übungen, Wettbewerben, Ausbildungen usw. Notfälle, so dass die Teilnehmer dieser Veranstaltungen üben und dabei lernen können - auf jedem fachlichen Niveau.

    Für dieses Aufgabenfeld suchen wir interessierte Mitwirkende. Hast Du Spaß daran, Dich und andere zu schminken? Kannst Du eine Rolle glaubwürdig spielen? Oder möchtest Du das gerade lernen? Dann bist Du richtig bei uns.

    Für diese Aufgaben musst Du mindestens 14 Jahre alt sein. Dann kannst Du am Grundlehrgang Notfalldarstellung teilnehmen und bei einfachen Aktionen in geschlossenen Räumen mitwirken. Wenn Du 16 Jahre oder älter bist, dann kannst Du praktisch vollumfänglich als Notfalldarsteller/in eingesetzt werden. Wir suchen Notfalldarsteller aller Altersgruppen. Die JRK-Altersgrenze von 27 Jahren gilt für diesen Aufgabenbereich nicht.

    Du musst einen Erste-Hilfe-Kurs absolviert haben oder noch daran teilnehmen. Man kann glaubhaft nur darstellen, was man auch sachlich versteht. Wir vermitteln auch gerne eine sanitätsdienstliche Ausbildung (48 UE). Darüber hinaus ist ein hohes Maß an Disziplin erforderlich. In komplexen Situation wie bei Übungen dienen die Regeln der eigenen Sicherheit und der Sicherheit aller anderen Beteiligten.

    Neben Notfalldarstellern suchen wir auch Leitungskräfte: Mimtruppleiter*innen organisieren Einsätze, betreuen dabei die Darsteller*innen und achtem auf ihre Sicherheit. Der/die Kreisbeauftragte für Notfalldarstellung kümmert sich verantwortlich um dieses spannende Aufgabenfeld. Wir zeigen Dir wie das alles geht und geben Dir die Chance, es zu lernen.

  • Von Dir erwarten wir, dass Du genug Zeit mitbringst, um ein Projekt auch durchzuführen. Darüber hinaus musst Du per E-Mail erreichbar sein und Deine E-Mails tatsächlich auch regelmäßig und täglich lesen. Alles, was wir tun, geschieht in Teams und weitgehend mit ehrenamtlichen Helfer*innen, daher brauchst Du ein Grundmaß an sozialen und kommunikativen Fähigkeiten.

    Neben den sehr guten Rahmenbedingungen haben wir Dir auch viel zu bieten. Bei uns kannst Du ganz besondere Erlebnisse haben, vor allem auch Erfolgserlebnisse. Ein tolles Gefühl, wenn eine Aktion geklappt hat!

Ich möchte mich engagieren

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK