Sie befinden sich hier:
  1. Jugendrotkreuz Frankfurt
  2. Rückblick

Katastrophenschutz-Nachmittag am 25. Juli 2020

Lehrreiche Ferienaktion

Bild: JRK Frankfurt

Am sommerlichen Samstagnachmittag trafen sich junge Menschen aus unseren Gruppen, um sich mit dem Material des medizinischen Katastrophenschutzes zu beschäftigen. Der Katastrophenschutz (KatS) ist eine Kernaufgabe des Deutschen Roten Kreuzes. Er hilft bei Krisen, Katastrophen und Großschadenslagen aller Art. Er hätte auch bei der COVID-19-Pandemie zum Einsatz kommen können. In geschützten Bereichen kann das Jugendrotkreuz bei echten Einsätzen mithelfen.

Ausrüstung für Katastrophen

Bild: JRK Frankfurt

Die Jugendlichen bauten unter anderem eigenständig, unter Anleitung von anderen, die es schon selbst gelernt und geübt hatten, eine Behandlungsstelle in einem großen, aufblasbaren Rettungszelt auf. Dazu gehörte zum Beispiel auch die Beleuchtung. Das notwendige Material befindet sich auf vier Gerätewagen Sanitätsdienst (GW SAN), die das Bundesministerium des Innern (über das Land Hessen) dem Frankfurter Roten Kreuz zur Verfügung stellt. Als JRK benutzen wir gerne diesen Fahrzeugtyp bei unseren Übungen.

Darüber hinaus gab am Standort des DRK-Katastrophenschutzes in Rödelheim auch eine ganze Reihe weiterer Einsatzfahrzeuge zu sehen. Darunter waren auch spezielle Krankenwagen, die zwei leichtverletzte Patienten transportieren können, ein Rettungswagen, Führungs- und Transportfahrzeuge.

Geselliger Ausklang

Mit einem Abendessen in geselliger Runde schlossen wir die Ferienaktion ab. Wir planen bereits weitere Aktivitäten in dieser Richtung, auch mit anderen Fachdiensten des Katastrophenschutzes.

zum Anfang

Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Inhalte. Durch die Nutzung unserer Webseite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Erfahren Sie mehr

OK